Herzlich willkommen auf meiner Website!

In dieser kleinen Ecke des Internets, könnt ihr etwas über mich und meine Hobbies erfahren. Ich zeige euch hier meine Arbeiten und Photographien in den unterschiedlichen Kategorien und halte euch auch generell über mich auf dem Laufenden.


Dies sind meine neuesten Posts:

15.Mar.2018

Neue Figuren


Ich habe mal wieder ein paar neue Warhammer-Figuren und auch ein paar neue Zombies angemalt und die Bilder hochgeladen.

Viel Spaß beim anschauen!


mehr lesen...

15.Mar.2018

Warhammer 40k


Warhammer 40000 zählt zu den so genannten Table-Top-Spielen. Man spielt also meistens auf einem Tisch, auf dem eine oftmals selbstgemachte Landschaft aufgebaut ist. Häufig wird auch der Tisch selbst in Form eines Brettes mit einem Gipsaufbau gebaut um leichte Hügel oder andere Landschaftsvarianten darzustellen. Die meisten Landschaftsteile, wie Ruinen oder Gebäude, sowie Wäldchen und andere Teile werden als Einzelteile gebaut oder auch gekauft und manuell aufgestellt um nicht jedes Mal auf dem gleichen Spielfeld spielen zu müssen. Auch die Figuren, welche es in vielen verschiedenen Varianten gibt, werden meist als Bausatz gekauft und von den Spielern selbst zusammengebaut und angemalt. Es gibt viele verschiedene Völker mit jeweils diversen verschiedenen Einheitentypen, welche auch unterschiedlich ausgerüstet werden können.

Das Spiel selbst läuft ähnlich wie beim Schach ab - nur wesentlich komplexer. Jede Figur hat eine bestimmte erlaubte Bewegung, die sie zurücklegen darf. Dazu kommen diverse Sonderregeln für verschiedene Gelände- und Fortbewegungsarten, wie zum Beispiel schweres Gelände, welches von Antigrav-Fahrzeugen ignoriert wird. Nach der Bewegung hat jede Einheit, je nach Bewaffnung bzw. Ausrüstung, bestimmte Möglichkeiten des Fernangriffs und anschließend verschiedene Varianten für einen Nahkampfangriff. Ob eine Einheit getroffen hat, ob eine getroffene Einheit ausreichend in Deckung ist oder ausreichend gute Rüstung besitzt, wird mit sechsseitigen Würfeln ausgewürfelt.
Für den Sieg in einer Schlacht, kommt es neben ein bisschen Würfelglück, auf eine gute Strategie, sowie auf taktisch kluge Ausnutzung des Geländes und eine passende Zusammenstellung und Ausrüstung der eigenen Armee gegenüber der gegnerischen an.

Ich spiele eine Alien-Fraktion - die Eldar. Sie sind so etwas wie die Elfen der Zukunft. Sie besitzen hoch entwickelte Waffen und setzen eher auf Geschwindigkeit, Tarnung oder fortschrittliche Schildtechnologie als auf schwere Rüstung. Außerdem sind es die, mit den detailreichsten und filegransten Figuren, der unterschiedlichen Warhammer-Fraktionen, was besonders schön zu bemalen ist. mehr lesen...

12.Mar.2018

Axolotl


Zusammen mit meiner Frau habe ich drei kleine Babys. Ursprünglich waren es mal vier, jedoch ist einer mutmaßlich an einem Hirntumor gestorben. Wir haben zwei weibliche und ursprünglich zwei männliche Axolotl. Es handelt sich dabei um mexikanische Molche, welche in vielerlei Hinsicht ziemlich cool sind. Ihr fragt euch warum? Das möchte ich euch im folgenden gerne erzählen:

Der Name Axolotl ist aztekisch und bedeutet 'Wassermonster'. Und genau dass sind sie auch. Molche wachsen genau wie Fische ein Leben lang. Diese Art wird bis zu 30 cm groß und bei guter Haltung und entsprechenden Umständen bis zu 25 Jahre alt. Aber es sind keine ganz normalen Molche. Ein gewöhnlicher Molch wächst im Ei heran und entwickelt sich zu einer Kaulquappe. Dieser wachsen nach und nach Vorder- und Hinterfüße, drei Paar Kiemen und ein Ruderschwanz, der sich über einen großen Teil des Rückens erstreckt. Auf dem Weg zur Geschlechtsreife entwickeln sich aber die Kiemen sowie der ausgeprägte Ruderschwanz wieder zurück und die Tiere entwickeln Lungen und gehen auch an Land. Sie leben aber immer amphibisch. Sie müssen also immer feucht bleiben und halten sich in der Regel immer in der Nähe von Wasser oder auch zeitweise im Wasser auf.

Das Besondere an Axolotl ist, das sie eine so genannte Neotenie aufweisen. Das heißt, sie entwickeln ihre Geschlechtsreife und auch Lungen im juvenilen (jugendlichen) Stadium. Die Entwicklung stagniert an dieser Stelle. Sie sind somit rein aquatisch, können aber dennoch ihre Lunge nutzen und Luft an der Oberfläche holen, was sie auch gelegentlich machen. Für eine Weiterentwicklung fehlt ihnen ein bestimmtes Enzym, welches den Prozess in Gang wirft. Würde man es ihnen verabreichen, würden sie sich auch zu normalen adulten - also erwachsenen, Molchen entwickeln. Jedoch sehen sie dann nicht mehr so niedlich aus und sind aufgrund der amphibischen Lebensweise auch schwerer zu halten. Aber das coolste ist, dass sie extrem regenerativ sind. Wenn sie eine Kieme oder gar ein Bein verlieren, wenn sie sich gegenseitig schnappen, können sie diese komplett regenerieren. Sogar teile vom Gehirn sind regenerierbar. Zum Glück gab es aber bei uns noch keinen Gliedmaßenverlust.
mehr lesen...